Mo, 20. November 2017

Drei Festnahmen

23.12.2014 14:00

Schüsse bei versuchtem Raub in Wien

Bei einem Raubversuch sind Dienstag früh im Wiener Bezirk Floridsdorf von der Polizei drei Schreckschüsse abgegeben worden. Ein Jugendlicher, der gemeinsam mit seinen drei Freunden unterwegs war, hatte versucht, einem Passanten zwei Stofftaschen zu entreißen. Das Opfer wehrte sich allerdings, die vier Burschen wollten daraufhin flüchten, drei von ihnen wurden festgenommen.

Zu dem Vorfall kam es laut Polizeisprecher Paul Eidenberger gegen 7 Uhr in der Dopschstraße. Die vier Burschen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren hatten zuvor in einer Diskothek in Brünn gefeiert, dabei auch Alkohol und Drogen konsumiert. Mit einem Taxi fuhren sie dann nach Wien, um dort weiterzufeiern. Da in der Bundeshauptstadt jedoch nichts mehr offen hatte, irrten sie in Floridsdorf herum. Einer der Burschen soll dann die Idee gehabt haben, einen Raubüberfall zu begehen.

Als Opfer wurde ein 43-jähriger Passant auserkoren, dieser trug zwei Stoffsackerln bei sich, die sich allerdings als leer herausstellten. Während drei der Jugendlichen auf der anderen Straßenseite warteten, ging der vierte Bursche auf den Mann zu und versuchte, ihm die Taschen zu entreißen.

Passant schlug Räuber in die Flucht
Der 43-Jährige setzte sich beim Raubversuch jedoch heftig zur Wehr, weshalb das Quartett von ihm abließ und flüchten wollte. Der eintreffenden Polizei gelang es, einen der Verdächtigen noch vor Ort festzunehmen. Bei der Verfolgung der drei anderen Jugendlichen gaben die Beamten dann drei Schreckschüsse ins Erdreich ab.

Für zwei Verdächtige klickten daraufhin ebenfalls die Handschellen, ein weiterer mutmaßlicher Täter befindet sich nach wie vor auf der Flucht - nach ihm wird gefahndet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden