Sa, 18. November 2017

In Fluss gestürzt

21.12.2014 09:43

Weststeirer tot aus der Laßnitz geborgen

Im weststeirischen Deutschlandsberg ist am Samstagvormittag ein Toter aus der Laßnitz geborgen worden. Wie die Erhebungen der Polizei ergaben, dürfte der 57-jährige Deutschlandsberger am Freitagabend über eine fünf Meter hohe Böschung in den Fluss gestürzt sein. Hinweise für ein Fremdverschulden gebe es nicht, teilte die Landespolizeidirektion am Sonntag mit.

Zwei Passanten haben den leblosen Körper des Mannes am Samstagvormittag unterhalb einer Wehranlage im Bereich des Uferweges treiben sehen. Sie zogen die Leiche ans Ufer und verständigten die Polizei. Aufgrund der mitgetragenen Brieftasche mit Ausweis konnte der Mann rasch identifiziert werden.

Obduktion soll Todesursache klären
Die Ermittlungen ergaben, dass der Deutschlandsberger am Freitagabend eine Weihnachtsfeier in der Nähe des Auffindungsortes besucht und erheblich alkoholisiert gewesen sein dürfte. Die Leiche wies leichte Verletzungen am Kopf auf, die laut Polizei typisch für ein Sturzgeschehen sind. Am Montag soll eine Obduktion die genaue Todesursache klären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden