Do, 24. Mai 2018

"Krone"-Ombudsfrau

31.10.2014 11:39

Der Weg zum Liebesglück ist steinig - und teuer

Was tut man nicht alles aus Liebe! Oder auf der verzweifelten Suche nach Liebe. Wie Eveline N. aus Wien. Sie hat auf eine Kontaktanzeige geantwortet und ist bei einer Partneragentur gelandet. Von dort weggegangen ist sie mit einem Zwei-Jahres-Vertrag...

Per SMS kam die Einladung, die Agentur zu besuchen. Das hat Frau N. auch getan. Dort wurde der Frau ein Vertrag vorgelegt, den sie unterschrieben hat. "Erst in Ruhe daheim kam dann der Schock darüber, dass ich mir das gar nicht leisten kann. Ich bin geschieden und habe meine Fixkosten. Ich hätte zwei Jahre lang 123 Euro im Monat für die Partnersuche bezahlen müssen", wandte sich Frau N. verzweifelt an die Ombudsfrau. Ihre Bitte nach Stornierung wurde nicht gehört.

Laut Partnervermittlung Primavera kam der Vertrag unter "mustergültigen Voraussetzungen" zustande. Aus rechtlicher Sicht sei deshalb einseitig keine vorzeitige Auflösung möglich.

Dennoch hat man sich für Frau N. eine Kulanzlösung überlegt. Gegen Bezahlung einer teilweisen Aufwandsentschädigung in zehn Monatsraten wird die Mitgliedschaft aufgelöst.

Auf welchem Weg man die große Liebe finden will, sollte man sich im Vorhinein eben gut überlegen...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden