So, 19. November 2017

„Bringen euch um!“

30.10.2014 06:53

Fünf Kapuzenmänner randalieren vor Flüchtlingsheim

Wilde und vor allem angsteinflößende Szenen haben sich in der Nacht auf Mittwoch vor dem Flüchtlingsheim "Bürglkopf" in Fieberbrunn im Tiroler Bezirk Kitzbühel abgespielt. Fünf in schwarze Kapuzenjacken gehüllte junge Männer schrien ausländerfeindliche Parolen, schossen Feuerwerkskörper auf das Heim und sollen auch mit einer Waffe mehrmals in die Luft gefeuert haben.

Es war gegen 0.30 Uhr, als sich die gespenstischen Szenen vor dem Heim abspielten, in dem sich derzeit rund 120 Flüchtlinge befinden. Mit Parolen wie "Wir bringen euch um!" sowie "Ausländer raus!" und "Ihr Schweine!" sollen laut Medienberichten fünf junge Männer den Heimbewohnern Angst und Schrecken eingejagt haben. Auch sollen sie Feuerwerkskörper auf das Heim bzw. mit einer Softgun in die Luft geschossen haben.

Der tatsächliche Ablauf der Vorkommnisse ist noch nicht restlos geklärt, jedoch bestätigte Martin Reisenzein, Bezirkspolizeikommandant von Kitzbühel, den Vorfall. Die Polizei hat mit den Ermittlungen begonnen, zum aktuellen Stand könne man aber aus taktischen Gründen keine nähere Auskunft geben. Von den Männern fehlt jedenfalls noch jede Spur.

"Angriff wird sehr ernst genommen"
Mittlerweile wurden zusätzliche Sicherungsmaßnahmen der Exekutive im Bereich des Asylheims veranlasst: So wurden Polizisten zur Überwachung zum Gebäude beordert. Auch wenn bei dem Vorfall niemand verletzt wurde, betonte ein Polizeisprecher: "Jeder Angriff auf ein Asylheim wird von der Polizei sehr ernst genommen." Zudem ermittelt nun das Landesamt für Verfassungsschutz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden