So, 19. November 2017

Bergdramen in OÖ

27.10.2014 07:53

Zwei tote Alpinisten im Umkreis von 20 Metern

In Oberösterreich sind am Wochenende zwei Bergsteiger tödlich verunglückt: Am Samstag stürzte ein 54-jähriger Linzer in den Tod, am Sonntag eine Frau aus dem Raum Steyr. "Die Fundorte der Leichen lagen nur 20 Meter voneinander entfernt", teilte Georg Schürrer von der Bergrettung mit.

Der 54-Jährige war am Samstag allein zu der Bergtour am Großen Pyhrgas im Bezirk Kirchdorf aufgebrochen. Am Abend alarmierte sein Sohn die Polizei, weil er den Vater am Handy nicht erreichen konnte. Die Beamten fanden das Auto des Vermissten in Spital am Pyhrn. Daraufhin wurde eine groß angelegte Suchaktion eingeleitet. Sonntagmittag fanden die Einsatzkräfte die Leiche des Mannes. Der gut ausgerüstete Alpinist war beim Abstieg in der Hasenbergrinne 500 Meter abgestürzt.

Weiteres Opfer nur 20 Meter weiter geborgen
Kaum war die Bergung des Verunglückten beendet, wurde die Bergrettung erneut alarmiert: Eine vierköpfige Gruppe war ebenfalls am Abstieg vom Großen Pyhrgas gewesen, als eine Frau aus der Seilschaft abstürzte. Auch dieser Unfall ereignete sich in der Hasenbergrinne. Für die Frau aus dem Raum Steyr kam jede Hilfe zu spät. Ihre Leiche wurde am Nachmittag geborgen - nur 20 Meter vom Fundort des toten Linzers entfernt. Ihre drei Begleiter wurden mit dem Hubschrauber ins Tal geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden