Mo, 11. Dezember 2017

"Mehr Föderalismus"

25.10.2014 19:44

Platter fordert Steuerautonomie für Länder

Tirols VP-Landeshauptmann Günther Platter hat am Samstagabend mehr regionale Gestaltungsspielräume für die Länder eingefordert. "Wir brauchen mehr Föderalismus in Österreich. Ein guter Schritt dazu wäre eine echte Steuerautonomie wie in der Schweiz", sagte Platter beim "Großen Österreichischen Zapfenstreich" am Landhausplatz in Innsbruck.

Platter führte die weitgehende Steuerautonomie der einzelnen Kantone in der Schweiz ins Treffen: "Reden wir doch einmal ernsthaft darüber, was wir uns hier von den Eidgenossen abschauen können", meinte der Landeshauptmann.

Den Menschen ginge es "mehr denn je" um Selbstbestimmung. Das würden die politischen Debatten und Unabhängigkeitsbestrebungen in West- und Südeuropa zeigen. "Der Wunsch nach mehr regionalen Gestaltungsspielräumen bewegt die Menschen. Sie wollen keine Zentrallösungen, die über alle einfach drübergestülpt werden, ob sie nun passen oder nicht", so Platter. Denn mittlerweile werde die Verschiedenheit in einer globalisierten Welt als Reichtum wahrgenommen.

Tirol werde weiterhin seinen Spielraum nutzen. Die "solide finanzielle Lage" mache das Bundesland handlungsfähiger als andere Regionen, so Platter. "Wir werden auch weiterhin selbstbewusst mehr Gestaltungsspielraum einfordern und Verantwortung übernehmen. Denn für uns ist Föderalismus Wunsch und Auftrag zugleich."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden