Fr, 24. November 2017

Nach Winterschlaf

14.10.2014 15:41

Hamsterplage vor Schule: Tiere werden abgesiedelt

Die pelzigen Nager aus Wien-Favoriten bereiten der Stadt Kopfzerbrechen. Wie berichtet, haben sich etliche der geschützten Feldhamster auf dem Areal vom Gymnasium in der Ettenreichgasse niedergelassen. Obwohl die Angst vor einer neuen Giftattacke umgeht, sollen sie erst nach ihrem Winterschlaf abgesiedelt werden.

Ganz problemfrei soll der Sportbetrieb durch die Hamsterlöcher auf dem Rasen und die herumflitzenden Tiere laut Schuldirektorin Glatz zwar nicht sein, aber die Vergiftungstheorie einiger Biologen hält sie dennoch für übertrieben.

So wurde 2011 festgestellt, dass zwei von 30 Feldhamstern durch Rattengift verendet waren. Glatz: "Also von uns ist dafür keiner verantwortlich. Weder die Lehrer noch die Schüler. Wer soll denn absichtlich einen Hamster töten wollen?"

Darauf hat auch die Umweltschutzabteilung der Stadt Wien keine vernünftige Erklärung. Allerdings haben die Experten nun beschlossen, die Tiere zwar abzusiedeln, ihnen aber vorher den wohlverdienten Winterschlaf zu gönnen. "Im Frühjahr geht's dann los", so eine Sprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden