So, 27. Mai 2018

Notlandung in Tirol

12.10.2014 08:36

Hubschrauber überschlägt sich: Fluggast verletzt

Bei einer Notlandung am Samstag im Tiroler Außerfern hat sich ein deutscher Hubschrauber mehrmals überschlagen. Laut Polizei war es bei dem Kleinhubschrauber vom Typ "Robinson R22" plötzlich zu einem massiven Leistungsabfall gekommen. Der 63-jährige Pilot musste mit der Maschine im steilen Gelände aufsetzen. Dabei brach das Heck, der Hubschrauber kippte um und stürzte ab.

Der Kleinhubschrauber war gegen 17.15 Uhr von Wiedergeltingen in Deutschland aus zu einem Rundflug gestartet. Rund eineinhalb Stunden später kam es in der Luft zu den Problemen. Der Pilot brachte die Maschine im Bereich des Schönkahlers im Gemeindegebiet Zöblen auf den Boden.

Doch als der Hubschrauber mit einer Kufe hart aufsetzte, brach das Heck, und der Helikopter kippte um. Danach stürzte er, sich mehrmals überschlagend, einige Meter ab, bevor er mit den Kufen nach oben zum Stillstand kam.

Der Pilot blieb bei dem Unfall unverletzt, sein 42-jähriger Fluggast aus Deutschland erlitt leichte Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Kempten in Bayern geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden