Mo, 18. Dezember 2017

Flucht unmöglich

11.10.2014 10:11

Wollen Wiener Dschihad-Mädchen wieder heim?

Der Dschihad war ihr "Schicksal", der Weg nach Syrien ihre "Pflicht" - jetzt, ein halbes Jahr später, wünschen sich Samra und Sabina offenbar nichts sehnlicher, als wieder daheim zu sein. Doch die Schülerinnen, die bereits vor der Abreise in Wien verheiratet worden sein sollen, sitzen fest - an Flucht ist nicht zu denken.

Das Gerücht über den Tod eines der Mädchen entpuppte sich als falsch - umso gesicherter dürften hingegen die aktuellen Hilfeschreie per Internet von Sabina (16) und Samra (17) aus Syrien sein. Nach rund sechs Monaten im Kriegsgebiet sollen die Schülerinnen aus Wien genug haben - und wieder nach Hause wollen. Doch sie sitzen fest - eine Rettungsaktion ist derzeit unmöglich, genauso wie eine eigenständige Flucht.

Ein Terrorexperte zur "Krone": "Bist du einmal IS-Mitglied, kommst du nicht mehr so einfach weg. Und Frauen haben sowieso kein Recht, den Terroristen auf eigenen Wunsch den Rücken zu kehren. Selbst wenn ihre Männer gefallen sind - sie werden einfach an den nächsten weitergereicht." Apropos Ehe: Laut dem Insider sollen die beiden bereits vor ihrer Abreise im Islamischen Zentrum verheiratet worden sein. Ihre tschetschenischen Männer seien von einem "Beauftragten" vertreten worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden