Mo, 20. November 2017

Spektakulärer Unfall

10.10.2014 17:01

Schiff kracht bei Durchfahrt gegen Praterbrücke

Dramatischer Schiffunfall am Freitagmorgen auf der Donau in Wien. Ein deutscher Frachter, auf dem seitlich ein Bagger montiert war, ist mit voller Wucht gegen die Praterbrücke gedonnert. Zum Glück gab es keine Verletzten. Zudem schrammte Wien an einem Verkehrschaos vorbei, denn über die Brücke führt die A23...

Der Schlepper "Domarin 12" war auf der Donau unterwegs, um versandete Stellen wieder auszubaggern. Der Frachter aus Deutschland fuhr - im Auftrag der Via Donau, die für die Schifffahrt auf der Wasserstraße verantwortlich ist - stromaufwärts, als es beinahe zu der Katastrophe gekommen wäre.

Seitlich am Kahn war nämlich nicht nur ein Transportfloß mitsamt einem Bagger montiert, sondern auch tonnenschwere Metallstützen, die bei den Baggerarbeiten zur Fixierung des Schiffes dienen sollen. Und eine davon war für die Durchfahrt unter der A23-Brücke einfach zu hoch - es kam zur Kollision!

Verkehrschaos blieb aus
Zum Glück konnte das Schiff das rettende Ufer beim Jachthafen der Marina Wien erreichen. Nach einer Überprüfung durch Experten der Asfinag wurde die Praterbrücke bereits für den Frühverkehr wieder freigegeben, ein Verkehrschaos blieb aus. Die "Kratzer" unterhalb der Fahrbahn stellen offenbar keine Gefahr für die Sicherheit der Brücke dar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden