So, 22. Oktober 2017

"Eine große Aufgabe"

09.10.2014 15:32

Schneider wird Intendant des Landestheaters Linz

Hermann Schneider wird ab der Saison 2016/17 neuer Intendant des Linzer Landestheaters. Der 52-Jährige, der derzeit das Mainfranken Theater Würzburg leitet, folgt somit Rainer Mennicken (64) nach. Am Donnerstag fiel im Aufsichtsrat der Oberösterreichischen Theater und Orchester GmbH einstimmig die Entscheidung zu Gunsten Schneiders.

"Ich weiß, es ist eine große Aufgabe, die auf mich wartet", gab sich der designierte Intendant bescheiden. Er habe in Linz bisher "sehr lebendiges, hochwertiges Theater" erlebt. Als ein Fokus des "Neuen" ist die Gegenwartskunst zu erwarten: "Ich werde mich stark machen für zeitgenössische Musik und Oper." Bezüglich dem Bereich Musical streute er seinem Vorgänger Rosen: "Es ist großartig, was Mennicken auf die Beine gestellt hat."

Besonderes Augenmerk will Schneider auf die Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendtheaters bzw. der Theaterpädagogik legen, auf die Vernetzung mit anderen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen in Oberösterreich, aber auch im Ausland.

Änderungen möglich, aber keine "große Zerschlagung"
Das Schauspiel will sich Schneider erst noch genauer ansehen. "Aber ich war überrascht, wie wenig österreichisch der Spielplan ist", merkte er an - eine häufige Kritik des Linzer Publikums.

Als wichtige Säule nannte er ein "klassisches Repertoire von der Antike bis in die Gegenwart". Eine "große Zerschlagung" werde es nicht geben, allerdings schloss er auch nicht aus, dass es zu Änderungen kommen werde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).