Fr, 17. November 2017

Unmoralisches Offert

04.10.2014 15:46

Falscher Polizist bot Frau Sex statt Alkotest an

Unmoralisches Angebot eines falschen Zivilpolizisten an eine vermeintliche Verkehrssünderin: Der Mann hatte die Frau in der Nacht auf Freitag in Wels angehalten und bot ihr an, gegen Sex von einem Alkotest absehen zu wollen. Darauf ließ sich das Objekt der Begierde allerdings nicht ein und alarmierte die echte Polizei.

An Einfallsreichtum mangelte es dem falschen Polizisten nicht: Mit einer Blaulicht-App, die das Smartphone zum Polizeiblaulicht mit originalem Sirenenton verwandelt, hielt der offenbar liebeshungrige 34-Jährige die gleichaltrige Frau gegen 2 Uhr früh an. Der vermeintliche Gesetzeshüter ließ sich die Papiere zeigen und "kontrollierte" danach auch noch das Auto der Lenkerin.

Dann gab der Mann vor, einen weiteren Kollegen mit einem Alko-Messgerät anfordern zu wollen, zeigte sich aber gleichzeitig auch verhandlungsbereit: Gegen sexuelle Gefälligkeiten würde er auch von einer Alkoholkontrolle absehen.

Von Erfolg gekrönt war das pikante Offert allerdings nicht. Die 34-Jährige durchschaute den Schwindler sofort, woraufhin dieser die Frau schließlich weiterfahren ließ. Die Lenkerin erstattete sofort Anzeige bei der Polizei. Da sie den 34-Jährigen sowie dessen Wagen gut beschreiben konnte, gelang es den Beamten bereits am Samstag, den Mann auszuforschen. Der zeigte sich geständig und wird bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden