Di, 17. Oktober 2017

Explosionsgefahr

18.09.2014 10:55

Lastwagen gerät vor Einkaufszentrum in Brand

Höchste Explosionsgefahr hat am Mittwochvormittag im Wiener Bezirk Simmering bestanden. Ein mit leicht entzündlichen Altfarben beladener Lkw war genau vor einem Einkaufszentrum in Brand geraten. Der 49-jährige Lenker des tonnenschweren Gefährts brachte die laut Polizei "rollende Bombe" noch aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich. Die Wiener Berufsfeuerwehr konnte den Brand kurz darauf rasch unter Kontrolle bringen und so die Detonationsgefahr bannen.

Der 49-jährige Lenker hatte das Feuer gegen 10.45 Uhr bemerkt, als sich der Lkw genau vor einem Einkaufszentrum befand. Die Ladung des Schwerfahrzeugs - rund acht Tonnen an leicht entflammbaren Altfarben - drohte in die Luft zu gehen. Um bei einer möglichen Detonation das Schlimmste zu verhindern, fuhr der Lenker den Lkw noch einige Meter weiter und alarmierte danach die Einsatzkräfte.

Beamten der Landesverkehrsabteilung Wien zogen nach ihrem Eintreffen einen circa 100 Meter großen Sperrkreis rund um das gefährliche Objekt. Die Feuerwehr führte danach die Löscharbeiten durch. Nach deren Abschluss wurde das Gefährt in die Müllverbrennungsanlage im Bezirk Donaustadt gebracht. Dort entzündete sich das Ladegut zwar erneut, doch es bestand keine weitere Gefährdung von Personen, hieß es seitens der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden