Do, 23. November 2017

Vater schlägt Alarm

27.08.2014 17:06

Junger Grazer in Fängen der Gotteskrieger

Kein Lebenszeichen! Seit mehr als einer Woche bangt ein Vater in der Steiermark um seinen geliebten Sohn. Radikale Islamisten hätten dem jungen Mann den Kopf verdreht. Ist er bereits auf dem Weg in den grausigen Dschihad im Irak und Syrien? Oder wird er - gegen seinen Willen - in Wien festgehalten?

Wie berichtet, wurden schon viele junge Österreicher über das Internet radikalisiert. Doch was geht in den Eltern der jungen Dschihadisten vor? In der Redaktion "Steirerkrone" schlug nun ein Vater Alarm - er bangt um das Leben seines Sohnes.

"Unser letztes Telefonat wurde unterbrochen. Ich glaube aber, dass er nicht freiwillig aufgelegt hat. Vielleicht wird er bedroht, vielleicht ist er schon auf dem Weg in den Krieg", zittert der Mann um das Leben seines Sohnes. In Österreich geboren und gut integriert sei er gewesen.

"Plötzlich trug er Bart und typische Kleidung"
Auf dem Weg zur geplanten Ausbildung hätten ihm aber radikale Islamisten in einer Grazer Moschee den Kopf verdreht. "Plötzlich trug er einen langen Bart und die typische Kleidung. Wir hatten kaum noch Einfluss auf ihn", beschreibt er das Gefühl der Ohnmacht, das sich mittlerweile in nackte Angst gewandelt hat - und warnt: "Die Rekrutierungen erfolgen auf offener Straße."

Immer mehr Angehörige von sich radikalisierenden Islamisten ringen in Österreich um Hilfe - wenden sich an die Politik. Der Verfassungsschutz: "Wir ermitteln österreichweit in zahlreichen Fällen. Die aktuelle Gesetzeslage macht es aber in vielen derartigen Fällen schwierig, zu reagieren."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden