Mi, 22. November 2017

Mann (85) angezeigt

26.08.2014 16:01

Polizist durch Selbstschussanlage am Ohr verletzt

Wegen eines Nachbarschaftstreits hat ein 85-Jähriger sein Grundstück im Bezirk Braunau in Oberösterreich mit einer Selbstschussanlage ausgerüstet. Als ihn Polizisten aufsuchten, löste einer von ihnen die Anlage unabsichtlich aus, eine Platzpatrone wurde abgefeuert. Der Beamte wurde durch den lauten Knall am Ohr verletzt. Bei der Durchsuchung des Grundstücks stellte die Polizei zudem zahlreiche Waffen sowie Munition sicher.

Wie die Polizei am Dienstag bekannt gab, waren die Beamten bereits am Freitagabend gegen 18.30 Uhr zum Haus des Mannes gerufen worden. Nachbarn hatten einen Schuss gehört und daher die Exekutive verständigt.

Die Polizisten betraten das Grundstück durch ein angelehntes Tor und riefen mehrere Male nach dem 85-Jährigen. Als sich dieser nicht meldete, ging ein Beamter weiter, berührte dabei einen Stolperdraht und löste so die Selbstschussanlage aus. Da sich der Mann in unmittelbarer Nähe der Anlage befand, verspürte er nach dem Knall einen stechenden Schmerz im Ohr und vernahm ein anhaltendes Pfeifen, hieß es.

Die Bezirkshauptmannschaft Braunau wurde eingeschaltet und erließ ein Waffenverbot. Bei dem betagten Innviertler wurden zwölf Lang-und drei Faustfeuerwaffen, die er legal besessen hat, und knapp 1.800 Stück Munition sichergestellt. Wegen eines Schalldämpfers, der sich ebenfalls in seinem Besitz befand, und wegen der Körperverletzung wird er bei der Staatsanwaltschaft Ried angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden