Di, 21. November 2017

Drogenring gesprengt

16.08.2014 11:12

Zwei Cannabis-Großplantagen in Kärnten ausgehoben

Vier Festnahmen und kiloweise Drogen - den Suchtgiftermittlern ist ein schwerer Schlag gegen die ausufernde Drogenszene in Kärnten gelungen. Mehr als 50 Polizisten waren am Donnerstag in Villach und im Raum Klagenfurt im Einsatz, führten Hausdurchsuchungen durch und ernteten zwei Cannabis-Großplantagen ab.

Die Ermittlungen in dem Fall dauern schon mehrere Jahre. Koordiniert durchs Landeskriminalamt und im Auftrag der Staatsanwaltschaft erfolgte am Donnerstag schließlich der finale Zugriff. Der Hauptverdächtige sowie drei Mittäter konnten von den Ermittlern festgenommen werden und sind in Haft.

"Wollen weitere Mittäter ausforschen"
LKA-Oberst Herbert Rogl bestätigte lediglich den Einsatz: "Ja, es gab einige Amtshandlungen an mehreren Orten in Kärnten." Details gab Rogl mit dem Hinweis auf die laufenden Ermittlungen keine bekannt: "Wir wollen noch weitere Mittäter ausforschen."

Dem Vernehmen nach soll der Tatverdächtige in Klagenfurt und Villach professionell aufgetreten sein und Interessierte nicht nur beraten, sondern auch mit Ausrüstung für Cannabis-Plantagen, also Zuchtanlagen, Indoorzelten samt Belüftung und Bewässerungssystemen sowie Wärmelampen versorgt haben.

Cannabis-Plantagen ausgehoben
Gleichzeitig wird der Kärntner verdächtigt, einen florierenden Suchtgifthandel aufgezogen zu haben. Mehrere Kilogramm vakuumversiegeltes und versandfertiges Cannabis wurden sichergestellt. Es sollte offenbar mittels Paketdiensten an Kunden verschickt werden.

Das Cannabis-Kraut dafür soll von den Tatverdächtigen in Waldstücken im Raum Klagenfurt selbst angebaut worden sein. Zwei Plantagen mit rund 500 Pflanzen wurden polizeilich abgeerntet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden