Di, 21. November 2017

Vor Augen der Kinder

30.07.2014 12:22

Mann versucht Ehefrau mit Kopftuch zu erwürgen

Mit einem Kopftuch soll ein 30-jähriger Türke in Niederösterreich versucht haben, seine 31 Jahre alte Ehefrau im Zuge eines Beziehungsstreits zu erwürgen. Der brutale Übergriff geschah in der Wohnung des Ehepaares in Stockerau vor den Augen der beiden gemeinsamen Kinder. Die Frau entkam dem Mordversuch nur knapp, der 30-Jährige wurde festgenommen.

Wie die Polizei erst am Mittwoch bekannt gab, war es zu dem dramatischen Vorfall bereits am Freitagabend gekommen. Das Ehepaar war gegen 21 Uhr im Beisein der zwei Kinder in einen heftigen Streit geraten, der wenig später eskaliert.

Mit Fäusten ging der tobende Mann zunächst auf die 31 Jahre alte Frau los und schlug auf sie ein, um ihr danach die Hände um den Hals zu legen und zuzudrücken. Als sich das Opfer zur Wehr setzte, soll der 30-Jährige seiner Ehefrau das Kopftuch heruntergerissen, ihr um den Hals geschlungen und zugezogen haben. Die Frau bekam keine Luft mehr, verlor das Bewusstsein und brach zusammen.

Schlauch um den Hals gelegt
Diesen Moment nutzte der 30-Jährige dazu, der 31-Jährigen auch noch einen Brauseschlauch um den Hals zu schlingen und seinem Opfer erneut die Luft abzuschnüren. Die Frau kam jedoch wieder zu Bewusstsein, konnte sich mit letzten Kräften befreien und flüchtete gemeinsam mit ihren zwei Kindern ins Freie. Dort alarmierte die verletzte und völlig verängstigte Frau die Polizei.

Die Beamten konnten den Verdächtigen wenig später in der Wohnung des Paares antreffen, der 30-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Die 31-Jährige wurde ins Landesklinikum Korneuburg gebracht. Sie hatte laut Polizei massive Blutergüsse an Hals und Oberkörper erlitten und musste behandelt werden. Der 30-Jährige wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden