So, 19. November 2017

Aus viertem Stock

21.07.2014 14:19

Erneut Kind in Wien aus Fenster gestürzt

Ein dreieinhalbjähriges Kind ist am Montag aus einem Fenster einer Wohnung im Wiener Bezirk Meidling gestürzt. Der Bub befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr. Dies ist der zweite Fenstersturz eines Kindes innerhalb weniger Tage in der Bundeshauptstadt.

Zu dem Unglück kam es um 9 Uhr im Leopoldine-Glöckel-Hof in der Steinbauergasse. Das Kind stürzte aus einem Fenster im vierten Stock zwölf Meter in die Tiefe. Der Bub prallte auf einer Betonfläche auf. "Das Kind hat bei dem Sturz Kopfverletzungen und Brüche erlitten, war aber ansprechbar", sagte Ronald Packert, Sprecher der Wiener Rettung.

"Die Mutter des Buben hat bei einer ersten Befragung angeben, dass sie zum Zeitpunkt des Unfalls die Fenster zum Lüften geöffnet hatte und mit Putzen beschäftigt war", so Polizeisprecher Paul Eidenberger. Ob eine Vernachlässigung der Aufsichtspflicht vorliegt, soll eine spätere Einvernahme ergeben.

Achtjähriger bei Fenstersturz lebensgefährlich verletzt
Erst am 15. Juli war ein Achtjähriger aus einem Fenster einer Wohnung in Wien-Margareten gestürzt. Der Bub erlitt schwere Kopfverletzungen. Zum Zeitpunkt des Unglücks war der Schüler alleine in der Wohnung (Bericht siehe Infobox).

In Österreich ereignen sich laut KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) jährlich rund 20 Fensterstürze von Kindern, zwei bis drei mit tödlichem Ausgang. Der KFV empfiehlt zu Prävention Sperren, die bereits in den Fenstergriff integriert und mit einem Schlüssel zu öffnen sind, sowie den nachträglichen Einbau von Kindersicherungen bei Fenstern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden