Di, 12. Dezember 2017

Vorbild Deutschland

06.07.2014 11:08

FPÖ will "Ausländer-Pkw-Maut" auch in Österreich

FPÖ-Verkehrssprecher Gerhard Deimek hat am Sonntag gefordert, dass sich Österreich bei der Pkw-Maut Deutschland zum Vorbild nehmen solle. Eine Klage gegen die dortigen Pläne, dass über Umwege nur Ausländer eine Vignette tatsächlich bezahlen, würde zu lange dauern "und hilft vorerst niemandem", so Deimek in einer Aussendung. Österreich solle selbst eine "Ausländer-Pkw-Maut" einführen.

EU-Kommission und führende Europaparlamentarier zeigten sich kritisch zu den deutschen Mautplänen. Infrastrukturministerin Doris Bures hatte schon einige Male eine Klage gegen die deutsche Pkw-Maut angedroht. Ihre niederländische Amtskollegin Melanie Schultz van Haagen sagte zuletzt am Samstag, dass sich ihr Land einer solchen österreichischen Klage anschließen könnte (siehe Infobox).

Abstimmung in der Infobox: Sind Sie für eine Pkw-Maut für Ausländer?

Deutsche Pkw-Maut soll für alle Straßen gelten
Unterdessen machte der "Spiegel" publik, dass die geplante Pkw-Maut in Deutschland nicht nur für Autobahnen, sondern für alle Straßen gelten soll. Das gehe aus dem elfseitigen Konzept von Verkehrsminister Alexander Dobrindt mit dem Titel "Einführung einer Infrastrukturabgabe auf dem deutschen öffentlichen Straßennetz" hervor.

Damit würde eine Umgehung der Maut durch Benutzung von Bundes-oder Landesstraßen unmöglich. Wie das Nachrichtenmagazin weiter berichtet, soll es drei Arten von Vignetten geben: Für zehn Tage soll sie zehn Euro kosten, für zwei Monate 20 Euro. Die Jahresvignetten hätten keinen Pauschalpreis. Der Tarif solle vielmehr durch die Öko-Klasse und den Hubraum der Wagen bestimmt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden