Di, 21. November 2017

Martyrium in Kärnten

25.06.2014 17:33

Trio vergewaltigte Frau in Asylheim: Haftstrafen

Weil sie im Dezember 2013 eine junge Frau in einem Kärntner Asylwerberheim vergewaltigt hatten, sind drei Männer aus Afghanistan - 20 bzw. 21 Jahre alt - am Mittwoch am Landesgericht Klagenfurt zu drei, vier und sechs Jahren Haft verurteilt worden. 40 Minuten lang hatten sie ihr Opfer, das aus der Mongolei stammt, eingesperrt, vergewaltigt, geschlagen und bedroht. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

Ende Dezember war es nach Angaben der 30-jährigen Mutter eines vierjährigen Kindes zu den Übergriffen in dem Asylwerberheim in Unterkärnten gekommen. Das Opfer erklärte vor Gericht, es sei von den drei Männern der Reihe nach vergewaltigt worden. Ein Nachbar gab an, Schreie der Frau gehört zu haben. Weiters wurden bei ihr massive Verletzungen festgestellt, vor allem im Genitalbereich.

Angeklagte verstrickten sich in Widersprüche
Die Angeklagten hatten beim Prozessauftakt Ende April die Ereignisse heruntergespielt und teilweise geleugnet, teilweise zugegeben. Jeder erzählte eine andere Version der Ereignisse, auch widersprachen sie bei Gericht früheren Aussagen vor der Polizei. Es war auch von einvernehmlichem Geschlechtsverkehr die Rede.

Die drei Männer wurden schließlich der Vergewaltigung schuldig gesprochen und nahmen das Urteil an. Die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden