Sa, 18. November 2017

War in See gestürzt

20.06.2014 09:02

Jugendliche retten Paragleiterin vor dem Ertrinken

Drei Dreizehnjährige aus dem Gymnasium Villach-St. Martin in Kärnten sind am Fronleichnamstag wohl zu Lebensrettern für eine Britin geworden. Die Frau war mit ihrem Paragleiter in den Ossiacher See gestürzt und hatte sich in den Seilen verheddert. Die Burschen, die gerade in der Nähe angelten, kamen der Verunglückten zu Hilfe und zogen sie in ihr Boot.

Die drei Freunde Daniel, Stefan und Philipp waren gegen 16.30 Uhr mit einem Elektroboot auf dem See gewesen. "Wir lauerten Barschen auf", erzählt Daniel. Dabei beobachteten die Burschen einen Paragleiter, der offenbar in Schwierigkeiten war. "Der Schirm begann zu flattern, dann fiel er komplett zusammen", erinnert sich Daniel.

Die Gymnasiasten nahmen Kurs auf die Stelle, wo der Gleiter ihrer Meinung nach im Wasser aufschlagen würde. Da sahen sie, dass es dem Sportler im letzten Moment gelungen war, den Reserveschirm zu öffnen. "Kaum war dieser offen, klatschte die Person auch schon auf dem Wasser auf", erzählt das Trio.

"Frau stand ziemlich unter Schock"
Die Schüler sahen, dass sich der verunglückte Paragleiter komplett in den Schnüren verheddert hatte, sich nicht bewegen konnte und unterzugehen drohte. "Da haben wir die Person so schnell wie möglich ins Boot gezogen. Es war eine Frau, sie war total bleich und stand ziemlich unter Schock!", beschreibt Daniel. "'Thank you' war das Einzige, was sie überhaupt herausbrachte."

Als die Freunde auf dem Weg zum Ufer waren, kamen ihnen zwei Wasserrettungsboote und ein Elektroboot entgegen. "Das waren Freunde der Frau, die den Absturz auch beobachtet hatten", berichten die drei Jugendlichen. Sie brachten die Britin zu ihrem Seecamp. Nach ihrem vorbildlichen Einsatz gingen Daniel, Stefan und Philipp wieder angeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden