Fr, 20. Oktober 2017

Bei Dienstfahrt

07.06.2014 11:55

Bgld: Chauffeur von Landesrat bei Unfall verletzt

Tausende Kilometer hat der Chauffeur von Burgenlands Agrarlandesrat Andreas Liegenfeld unfallfrei zurückgelegt, doch nun krachte es. Auf der Dienstfahrt zu einer Konferenz am Freitag kam dem Politikerauto auf der B50 bei Schützen ein Pkw in die Quere. Trotz Vollbremsung war der Crash nicht zu verhindern. Beide Lenker wurden leicht verletzt, der Landesrat war nicht im Auto.

Chauffeur Rudolf Firlinger war gegen 7.30 Uhr auf der Bundesstraße 50 von Eisenstadt Richtung Neusiedl unterwegs. Er sollte zur Landesumweltreferentenkonferenz in der Vila Vita nach Pamhagen fahren, wo sein Chef, VP-Landesrat Liegenfeld, seit Donnerstag tagte.

An einer Kreuzung vor Schützen am Gebirge - derzeit gilt dort wegen einer Baustelle ein 50-km/h-Limit - krachte es. "Ein aus Oslip kommender Lenker hatte Nachrang, bog aber dennoch auf die B50 ein. Trotz Vollbremsung konnte unser Chauffeur nicht mehr ausweichen", heißt es aus Liegenfelds Büro. Der Dienstwagen rammte den Pkw.

Ein Mitarbeiter des VP-Landesrates: "Zum Glück ging der Zusammenstoß noch relativ glimpflich aus. Groß ist jedoch der Blechschaden." Firlinger erlitt ein Schleudersyndrom. Er erholt sich nun im Krankenstand. Der Ersatzchauffeur musste für ihn einspringen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).