Di, 24. Oktober 2017

Richter entscheidet

26.05.2014 16:55

Tankstellenarzt angezeigt: Zu „marktschreierisch“

"Ein Arztbesuch - so schnell und einfach wie Volltanken", so lautet der Werbeslogan des Mediziners Dieter Zakel, der - wie berichtet - in einer Tankstelle in Wien-Döbling ordiniert. Noch schneller kam für den Doktor neben den Zapfsäulen nur die Anzeige der Ärztekammer: Sein Werbeauftritt sei demnach zu "marktschreierisch".

Wiens Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres waren vor allem die Werbesendungen ein Dorn im Auge, die im Bezirk kursierten. Darauf groß zu sehen: "Dr. Tankstelle", der sich und seine Leistungen präsentiert.

"Die Ärzteschaft wünscht so ein Verhalten nicht", erklärt Szekeres und erinnert an US-Verhältnisse: Dort lachen Ärzte und Juristen gerne von Plakatwänden, setzen sich in Talkshows, werben für größere Brüste und Scheidungen.

Strafrahmen reicht von Verwarnung bis Geldstrafe
Der Ärztekammerpräsident leitete die Postwurfsendung an den Disziplinarrat weiter. Dort entscheiden nun ein Richter und zwei ärztliche Beisitzende, was dem Kollegen von der Tankstelle blüht - das reicht von einer Verwarnung bis zur Geldstrafe.

Ein TV-Arzt, der sich über die Krampfadern der Österreicherinnen beklagte, musste beispielsweise Tausende Euro zahlen. Zakel nimmt es locker und postet auf Facebook: "Der Medienauftritt war für die alten Herren marktschreierisch."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).