Do, 23. November 2017

Gas ausgetreten

21.05.2014 08:12

CO-Unfall in Wohnhaus: Mutter und Töchter verletzt

Drei Verletzte hat ein Kohlenmonoxid-Austritt in einem Wohnhaus in der Innenstadt von Wiener Neustadt am Dienstagnachmittag gefordert. Eine Frau und ihre Töchter im Alter von zehn und sieben Jahren wurden wegen Vergiftungserscheinungen ins Krankenhaus gebracht. Das Mehrparteienhaus wurde aus Sicherheitsgründen teilweise evakuiert, bis alle Räume durchgelüftet waren.

Bewohner hatten der EVN einen vermeintlichen Gasaustritt gemeldet. Der entsandte Techniker verständigte nach einer ersten Messung die Feuerwehr, die um 17.15 Uhr anrückte. Die Heizanlage wurde durch die EVN abgeschaltet. Die Mutter, die über Schwindelgefühl klagte, und ihre beiden Mädchen wurden von Feuerwehrkräften bis zum Eintreffen des Notarztwagens betreut.

Wohnhaus teilweise evakuiert
Nachdem in einer Wohnung eine erhöhte CO-Konzentration festgestellt worden war, wurden auch die angrenzenden Wohnungen kontrolliert, um sicherzustellen, dass sich keine Bewusstlosen darin befanden. Dafür musste eine Tür aufgebrochen werden, in eine andere Wohnung stiegen die Einsatzkräfte durch ein Fenster ein.

Nach Durchlüftung und Messung konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Feuerwehr war mit zehn Mitgliedern und drei Fahrzeugen eineinhalb Stunden im Einsatz. Die Herkunft des Gases müsse nun durch einen Rauchfangkehrer festgestellt werden, hieß es.

Kohlenmonoxid ist ein farb- und geruchloses Gas, das bei unvollständigen Verbrennungen entsteht. Es tritt oft aus schlecht oder nicht gewarteten Heißwasserthermen aus. Die Eigenschaft des Gases, den Sauerstoff aus dem Blutkreislauf zu verdrängen, macht es lebensgefährlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden