Sa, 21. Oktober 2017

Billboard Awards

19.05.2014 10:40

Bizarrer Hologramm-Auftritt von Michael Jackson

Justin Timberlake hat bei den Billboard Awards am Wochenende mit sieben Preisen ordentlich abgeräumt, doch das war nicht, worüber in Las Vegas gesprochen wurde: Auf einer Spezialbühne im MGM-Hotel performte kein Geringerer als Michael Jackson - allerdings als Hologramm. Dabei wirkte Jackson allerdings derart lebendig, das man sich fragte: Geht der wieder auferstandene "King of Pop" jetzt auf Tournee?

Der bizarre Auftritt von Michael Jackson am Sonntag war der Höhepunkt der Billboard Awards. Kurz nach 18 Uhr Ortszeit kündigte Moderator Ludacris das "Once in a Lifetime"-Erlebnis an, im Saal brandete Jubel auf. Vor dem Vorhang der Bühne marschierten Tänzer in martialischem Outfit auf. Dann hob sich der Vorhang und der "King of Pop" erschien, selbstverständlich auf einem goldenen Thron sitzend.

Der Teint wirkte etwas zu rosig, doch die Performance stimmte. Knapp vier Minuten quietschte, tanzte und moonwalkte der verstorbene Sänger und wirkte dabei derart lebendig, dass man sofort Tickets für die nächste Tournee buchen wollte - auch wenn die Musik zu "Slave to the Rythm" aus der Dose kam. Am Ende der Performance folgte tosender Applaus.

Auferstehung der toten Rockstars?
Der Hologramm-Auftritt von Jackson war schon im Vorfeld heiß diskutiert worden. Ein Gericht hatte die Verwendung des Materials genehmigt, ein Produktionsteam monatelang gearbeitet, um den Sänger wieder zum Leben zu erwecken. US-Medien hatten das Vorhaben als geschmacklos kritisiert. Doch die Produzenten und Musikmanager schien das wenig zu stören. Wer weiß, vielleicht erleben wir ja noch eine Reunion der Beatles...

Die eigentliche Preisverleihung geriet dabei fast zur Nebensache. Justin Timberlake war mit sieben Auszeichnungen der Abräumer des Abends, unter anderem wurde er als bester Künstler prämiert. Beste Künstlerin bei der Preisverleihung in Las Vegas wurde Katy Perry, beste Newcomerin die Neuseeländerin Lorde.

Lebenswerk-Award für Jennifer Lopez
Die Auszeichnung für das beste Rock-Album ging an die aus Las Vegas stammende Band Imagine Dragons für ihr Debütwerk "Night Visions". Jennifer Lopez bekam den "Icon Award" für ihr Lebenswerk, ihr Ex-Mann Marc Anthony gewann in der Kategorie "Top Latin Artist". Eine Reihe von Preisen wurde auch für erfolgreiche Auftritte in den Online-Medien und den sozialen Netzwerken vergeben. In der Kategorie "Best Social Artist" gewann Justin Bieber, "Top Streaming Artist" wurde Miley Cyrus. Katy Perry wurde zudem in der Kategorie "Best Digital Songs Artist" ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).