Sa, 18. November 2017

Frauchen überrascht

19.05.2014 09:08

Neuseeland: Katze kommt mit Drogen nach Hause

Eine Hauskatze hat im Süden Neuseelands ihre Besitzerin mit fünf Gramm Haschisch überrascht. Die Frau ahnte sofort, was in dem Päckchen war, das ihre Katze vor die Tür geschleppt hatte, und rief die Polizei, berichtete die Lokalzeitung "Otago Daily Times" am Montag.

Wo die Katze das Suchtgift gefunden hatte, blieb unklar. "Dass Katzen tote Mäuse oder Ratten nach Hause bringen, kennen wir ja, aber so etwas habe ich noch nie erlebt", zitierte das Blatt den Polizisten Reece Munro. "Es waren fünf Gramm Cannabis, die im Straßenverkauf 100 bis 150 Dollar (umgerechnet 63 bis 94 Euro) gebracht hätten."

''Wir werden unsere Nachforschung fortsetzen und das Plastiksackerl auf Fingerabdrücke untersuchen", so Munro. Man habe trainierte Drogenhunde, aber vielleicht sollte die Polizei überlegen, demnächst Katzen als Drogenfahnder auszubilden, meinte er.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).