Do, 23. November 2017

Herde entkommen

10.05.2014 10:49

Feuerwehr rettet ausgebüxten Ochsen - ein Tier tot

Zwölf Ochsen sind einem Landwirt in Oberösterreich am Donnerstag entlaufen. Ein Tier verendete bei einem Sturz über einen Felsvorsprung. Ein Ochse musste in einer aufwendigen Aktion gerettet werden.

Der Landwirt aus Bad Mühllacken (Bezirk Urfahr-Umgebung) hatte am Donnerstag bemerkt, dass zwölf Tiere verschwunden waren. Zehn konnten relativ schnell wieder eingefangen werden, zwei waren jedoch nicht auffindbar.

Erst Freitag früh fand er die beiden noch abgängigen Ochsen. Einer war über einen Felsvorsprung gestürzt und verendet, der zweite konnte weder vor noch zurück.

Tierarzt und Feuerwehr rückten aus, um das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. Nachdem der Ochse betäubt war, konnte es mit einer Seilwinde geborgen werden. Das Tier überstand seinen Ausflug unverletzt, berichtete die Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden