Sa, 18. November 2017

Flucht vor Polizei

16.04.2014 08:30

Sbg: Zwei Dealer aus Fenster gesprungen - verletzt

Auf der Flucht vor den Polizisten, die ihre Wohnung durchsuchten, sind ein Algerier (40) und ein Marokkaner (25) am Montagabend in Salzburg-Maxglan aus einem Fenster im zweiten Stock gesprungen. Beide Männer verletzten sich dabei und mussten im Spital versorgt werden. Die Polizei stellte drei Kilo Cannabis sicher.

Hinweise aus der Szene hatten die Drogenfahnder am Montag zu einer Wohnung in der Römergasse in Salzburg-Maxglan geführt. Als die Beamten läuteten, öffnete einer der Bewohner die Tür. Angesichts der Polizisten flüchtete er jedoch sofort durch das Stiegenhaus nach draußen. Die anderen Mieter - ein amtsbekannter Marokkaner und ein ebenfalls vorbestrafter Algerier - knallten die Eingangstür vor den Beamten zu und sprangen dann aus einem Fenster im zweiten Stock in den fünf Meter darunter liegenden Hinterhof des Wohnblocks.

Hier war die Flucht dann allerdings auch zu Ende: Der Algerier erlitt einen Unterschenkelbruch, sein Freund kam mit Gesichtsverletzungen davon. In der Wohnung stellten die Beamten drei Kilo Cannabis sowie 2.800 Euro Bargeld sicher. Die Verletzten wurden ins Landeskrankenhaus gebracht. Sie werden wegen erwerbsmäßigen Dealens angezeigt.

31,6 Gramm Crystal Meth entdeckt
Damit aber nicht genug, der Polizei gelang auch ein weiterer Schlag gegen die Suchtgiftszene: Im Zuge eines Beziehungsstreits zwischen einer Deutschen (28) und einem Einheimischen (27) in St. Johann fanden Beamte in der Wohnung der beiden insgesamt 31,6 Gramm Crystal Meth in 19 Säckchen verpackt. Das Pärchen hatte die Drogen in Tschechien gekauft und wollte das Pulver um 100 Euro pro Gramm weiterverkaufen - so wie auch schon in der Vergangenheit. Mittlerweile konnten auch vier Abnehmer ausgeforscht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden