Do, 23. November 2017

Cobra im Einsatz

09.04.2014 11:17

NÖ: 41-Jähriger bei Polizeikontrolle ausgerastet

Dass sein Vater bei einer Autofahrt in Niederösterreich am Dienstag von der Polizei wegen überhöhter Geschwindigkeit angehalten und kontrolliert worden ist, hat einem 41-Jährigen offenbar so gar nicht gefallen. Der Beifahrer des 62-Jährigen rastete völlig aus, wurde den Beamten gegenüber handgreiflich und ergriff danach die Flucht. Drei Stunden später wurde der Tobende von der Cobra festgenommen.

Die Polizei führte am Vormittag Geschwindigkeitskontrollen in Fischamend im Bezirk Wien-Umgebung durch. Der 41-Jährige war Beifahrer, als sein Vater wegen überhöhter Geschwindigkeit angehalten wurde. Dabei stellte sich heraus, dass der 62-Jährige über keine gültige Lenkerberechtigung verfügte.

Plötzlich stieg der Sohn aus, forderte den Polizisten auf, seinen Vater in Ruhe zu lassen, und versetzte ihm mehrere Stöße gegen die Brust. Der Verdächtige beschimpfte auch einen unbeteiligten Fahrzeuglenker, der aufgrund der Situation gestoppt hatte. Danach stiegen Vater und Sohn in ihr Auto ein und fuhren davon.

Beamten am Hals gepackt und zu Boden gedrückt
Zwei Polizeistreifen wurden daraufhin zur Wohnadresse der Verdächtigen beordert und trafen den 41-Jährigen vor der Haustür an. Dort zeigte sich der Mann jedoch noch aggressiver: Angesichts der angedrohten Festnahme packte der Beschuldigte einen Beamten am Hals und drückte ihn zu Boden. Beim anschließenden Gerangel kamen auch weitere Beamte zu Sturz. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein, worauf der Verdächtige in seiner Hauseinfahrt verschwand und in ein Nebengebäude flüchtete.

Da nicht auszuschließen war, dass der Mann Waffen besitzt, wurde die Spezialeinheit angefordert. Bei der Festnahme durch die Cobra wurde der 41-Jährige leicht verletzt. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden