Di, 21. November 2017

31 Festnahmen

08.04.2014 17:00

Razzia gegen Drogendealer in Wiener U-Bahnen

Schon lange ist die ausufernde Drogenkriminalität im Umfeld des Wiener U-Bahn-Netzes nicht nur den Passagieren ein Dorn im Auge. Nun holte die Polizei zu einem dreitägigen Großschlag aus. Mit Erfolg: 31 Verdächtige wurden festgenommen, einige Drogen beschlagnahmt.

Rund um die neuen Hotspots vom Wiener Schottenring bis hin zu den U-Bahnstationen in der Längenfeldgasse und am Praterstern knüpfte die Drogenmafia ein dichtes Netz an Suchtgift-Umschlagplätzen. Jetzt wurde der Drogenmafia - wenn wohl auch nur vorübergehend - ein harter Schlag versetzt.

"Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität führten von Freitag bis einschließlich Sonntag eine Schwerpunktaktion zur Bekämpfung der Suchtmittelkriminalität in öffentlichen Verkehrsmitteln durch", erklärt Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Mit dem erhöhten Fahndungsdruck durch die Spezialeinheit unter der Leitung von Oberstleutnant Wolfgang Preiszler wurde den Dealern keine Atempause gelassen. "Dabei gelang es den Beamten, Heroin, Kokain und Speed sowie 90 Gramm abgepacktes Marihuana sicherzustellen", so Keiblinger weiter. Insgesamt 31 Beschuldigte wurden festgenommen und angezeigt - Tausende Euros an schmutzigem Drogengeld beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden