Mi, 22. November 2017

Mit Dezember 2014

05.04.2014 23:20

„Wetten, dass..?“ wird eingestellt

"Wir sehen uns wieder, am 4. Oktober, mit den letzten drei Ausgaben von 'Wetten, dass..?'" - mit diesen Worten hat sich Moderator Markus Lanz am Samstagabend von den TV-Zusehern verabschiedet. Wie das ZDF bestätigte, wird die Show im Dezember 2014 eingestellt.

Rund zwei Jahre nachdem Showmaster Thomas Gottschalk "Wetten, dass..?" nach einem schweren Unfall eines Wettkandidaten verlassen und TV-Moderator Markus Lanz das Ruder übernommen hatte, ist das Schicksal der einstigen Kultsendung besiegelt. Das ZDF bestätigte am Samstagabend via Pressemitteilung, dass am 6. Dezember 2014 die letzte Ausgabe von "Wetten, dass..?" stattfinden werde. Programmdirektor Norbert Himmler: "Danach ist Schluss."

"Kein Verhältnis zur Zuschauerresonanz"
Man habe sich dazu entschieden, noch die drei geplanten Ausgaben 2014 zu machen. Diese sollen auch noch von Markus Lanz moderiert werden. "Vor der Leistung von Markus Lanz" habe er "großen Respekt", erklärte der ZDF-Boss, ebenso vor der Redaktion und dem Produktionsteam. "Der Aufwand einer so großen Show steht aber nicht mehr im Verhältnis zur Zuschauerresonanz."

Dennoch ließ sich Himmler eine Hintertür offen: Das ZDF werde sich alle Rechte der Marke "Wetten, dass..?" behalten und die Show "gegebenenfalls auch wieder aktivieren".

Seit Jahren schwer in der Kritik
"Wetten, dass..?" war seit der Übernahme von Markus Lanz - oder gar schon früher - schwer in der Kritik gestanden. Diese bezog sich allerdings hauptsächlich auf den gebürtigen Südtiroler Lanz selbst. Zu trocken sei das Auftreten des 45-jährigen Moderators, wahre Showmaster-Qualitäten wurden ihm von vielen Kritikern abgesprochen.

Dass man sich nun dazu entschied, "Wetten, dass..?" gleich einmal ganz einzustampfen, erscheint auch deshalb durchaus überraschend, da zuletzt bereits der deutsche Komiker Hape Kerkeling als Lanz-Nachfolger gehandelt worden war (siehe Story in der Infobox).

Historisches Quotentief
Im Februar war die unter Lanz stetig sinkende Quote allerdings auf das für deutsche Verhältnisse historische Tief von unter sechs Millionen Zusehern gesunken. Zum Vergleich: In den 1980ern waren es noch um die 20 Millionen gewesen. Um diesen Karren also wirklich noch aus dem Dreck zu ziehen, wäre wohl ein Entertainer vom Format eines Rudi Carrell nötig gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden