Sa, 25. November 2017

Granate explodiert

26.03.2014 14:13

Cobra-Ausbildner auf dem Weg der Besserung

Jener Cobra-Ausbildner, der am Montag bei der Explosion einer sogenannten Blendgranate verletzt worden ist, befindet sich auf dem Weg der Besserung, freute sich der Kommandant des Einsatzkommandos, Bernhard Treibenreif, am Mittwoch. Erkenntnisse zur Unfallursache gibt es vorerst noch keine.

Wie berichtet, war es zu der Detonation in den Mittagsstunden gekommen, als der 38-Jährige in einem Trainingsraum in der Ausbildungs- und Einsatzzentrale der Cobra in Wiener Neustadt den Gegenstand gerade verstauen wollte. Warum, das konnte sich der Mann in einer ersten kurzen Befragung nicht erklären.

Dem Ausbildner wurde laut Treibenreif an einem Finger der linken Hand die Kuppe zerfetzt, ein zweiter Finger wurde schwer lädiert, wobei nicht klar sei, ob dieser gerettet werden kann. Er habe jedenfalls keine Bedenken wegen der späteren Diensttauglichkeit des Rechtshänders. Die Operation, ohne Vollnarkose, sei gut verlaufen.

"Es ist wichtig, dass das gescheit aufgearbeitet wird"
Auch die bei der Explosion anwesenden Elite-Polizisten seien alle diensttauglich. Sie hatten durch den Knall ein vorübergehendes Gehörtrauma erlitten, seien aber durch den Blitz nicht beeinträchtigt gewesen, sagte der Kommandant. Man müsse bei der Ausbildung die Ausrüstung der Truppe präsentieren, es sei jedenfalls nicht untersagt, diesen "scharfen" pyrotechnischen Ablenkungswurfkörper in einem geschlossenen Raum zu zeigen.

Von der Polizei Wiener Neustadt wurden Ermittlungen aufgenommen. "Es ist wichtig, dass das gescheit aufgearbeitet wird", bekräftigte Treibenreif. Vermutlich werde ein Sachverständiger zugezogen, der den beschlagnahmten Gegenstand untersuchen werde. Man sei froh, dass der Unfall relativ glimpflich ausgegangen sei, die Stimmung in Wiener Neustadt sei nicht gedrückt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden