Di, 17. Oktober 2017

Leiche lag in Wald

01.03.2014 16:47

Vermisster Österreicher tot in Tschechien entdeckt

Die Leiche eines 65-jährigen Mühlviertlers, der seit 20. Jänner in Sandl (Bezirk Freistadt) abgängig war, ist in der tschechischen Ortschaft Benesov entdeckt worden. Ein Forstarbeiter fand den Toten etwa zehn Kilometer Luftlinie von dort entfernt, wo er zu einer Wanderung aufgebrochen war.

Hinweise auf Fremdverschulden gibt es nicht, hieß es bei der Exekutive. Eine Obduktion wurde angeordnet. Wie und warum der Pensionist nach Tschechien gelangte, ist noch nicht bekannt. Die Grenze ist durch einen rund zwei Meter hohen Wildzaun gesichert.

Ende Jänner hatte es geheißen, dass sich der 65-Jährige im Bereich der Rosenhofer Teiche, zweier künstlicher Seen, verirrt haben dürfte. Mehr als 200 Helfer durchkämmten daraufhin eine Fläche von etwa 30 Quadratkilometern - ohne Erfolg. Auch tschechische Einsatzkräfte waren um Unterstützung gebeten worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden