Mi, 18. Oktober 2017

Arbeitsunfall

28.02.2014 08:47

Kärntner von 220-kV-Leitung über Acker geschleift

Bei der Demontage einer Hochspannungsleitung hat sich am Donnerstag in St. Andrä im Lavanttal ein schwerer Arbeitsunfall ereignet. Ein nach wie vor unter Zuglast stehendes, tonnenschweres "Phasenseil" hatte sich von der Sicherung gelöst: Ein 29-jähriger Mann aus Spittal wurde vom Seil 30 Meter über einen Acker geschleift.

"Die Phasenseile werden mit Seilzugwinden zu Boden gelassen und stehen danach noch einige Zeit unter Zuglast", erklärt Markus Pederiva vom Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid. Der Techniker hatte das tonnenschwere und bereits am Boden liegende Leitungsseil mit einer Leine an der Anhängerkupplung seines Fahrzeuges gesichert.

Dann ereignete sich das tragische Unglück: Plötzlich löste sich die Leine und wickelte sich um das Bein des Technikers. Der 29-Jährige wurde durch die enorme Zuglast des tonnenschweren Seils 30 Meter über einen Acker gezogen.

Sofort eilten Kollegen dem Techniker zu Hilfe und alarmierten die Einsatzkräfte. Das Team des ÖAMTC-Hubschraubers "Christophorus 11" flog den Arbeiter, der schwere Beinverletzungen erlitten hatte, ins Unfallkrankenhaus nach Klagenfurt. Polizei und Arbeitsinspektorat ermittelten an der Unfallstelle, um den genauen Unfallhergang zu klären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).