Di, 21. November 2017

Kaum verletzt

10.02.2014 08:48

Tirol: Mädchen überlebt 10-Meter-Sturz von Skilift

Eigentlich unfassbar: Am Samstag ist ein Mädchen in Tirol fast zehn Meter von einem Sessellift in Lermoos gestürzt und hat sich dabei kaum verletzt. So lange wie möglich hatte eine Skilehrerin die Siebenjährige während der Bergfahrt noch festgehalten, doch nach 500 Metern war sie am Ende ihrer Kräfte - sie ließ die Kleine fallen.

"Mir blieb fast das Herz stehen" - noch am Sonntag war Ludwig Keller geschockt. Dann dankte der Bergbahn-Chef den Schutzengeln der Kleinen: "Wir sind heilfroh, dass nicht mehr passiert ist."

Samstag gegen 10.50 Uhr war die Skilehrerin, die mit ihrer Gruppe aus Bayern angereist war, gemeinsam mit ein paar Kindern in den Hochmoos-Express gestiegen. Was dann genau passierte, wird noch ermittelt. Fest steht, dass rund 500 Meter nach dem Einstieg ein Mädchen rund zehn Meter tief abstürzte. "Unser Liftpersonal hat beim Einstieg nichts Ungewöhnliches festgestellt, sonst hätte man den Sessellift natürlich gestoppt", erklärt Keller.

Probleme vermutlich erst während der Fahrt
Es dürften also während der Fahrt Probleme aufgetreten sein. Nach ersten Ermittlungen versuchte die Skilehrerin die Siebenjährige festzuhalten, doch nach gut einem Drittel der Fahrtstrecke verließen die Frau die Kräfte und sie musste das Kind loslassen. Die Kleine stürzte ab und prallte auf einer Wiese auf.

Wer glaubt, Schnee bremste den Aufprall und sorgte dafür, dass das Mädchen nur Prellungen und eine Gehirnerschütterung erlitt, der irrt. Auch im Außerfern ist es abseits der Pisten grün. "Doch im Absturzbereich ist ein Hochmoor, das nicht gefroren ist und so vielleicht den Fall dämpfte", mutmaßt Keller, der sich gar nicht ausmalen will, wie das Unglück ein paar Meter weiter hätte ausgehen können. "Da ist die Fallhöhe durchgehend mehr als 15 Meter!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden