Mi, 22. November 2017

„Zutiefst überzeugt“

04.02.2014 08:43

Hundstorfer: Arbeitslosigkeit steigt nicht weiter

Sozialminister Rudolf Hundstorfer sieht nach dem neuerlichen massiven Anstieg bei den Arbeitslosenzahlen den Scheitelpunkt erreicht. Er sei "zutiefst überzeugt davon", dass es im Jänner 2015 weniger Arbeitslose geben werde als in diesem Jänner, sagte Hundstorfer am Montagabend in der "ZiB2". Er widersprach damit Prognosen des AMS, wonach die Arbeitslosenzahl weiter auf 470.000 steigen wird.

Im vergangenen Monat waren fast 450.000 Menschen ohne Job, was einem Anstieg um 9,5 Prozent im Vergleich zum Jänner 2013 entspricht (siehe Infobox). Im ersten Monat des Jahres erreichen die Arbeitslosenzahlen stets saisonbedingt ihren Höchststand.

Hundstorfer sagte, dass die Entwicklung am Arbeitsmarkt zwar weiterhin "sehr zähflüssig" sein werde, "aber die wirkliche Steigerung (der Arbeitslosenzahlen, Anm.) haben wir nicht mehr". So sei die Zahl der Jobsuchenden allein am vergangenen Wochenende, mit dem Beginn der Semesterferien, wieder um 5.000 gesunken. "Ich glaube, dass der Jänner der höchste Monat der Belastung war", betonte der SPÖ-Politiker.

AMS weniger optimistisch
AMS-Vorstand Johannes Kopf hingegen sagte in der "ZiB24", dass die Arbeitslosenzahlen noch weiter steigen werden. "Unsere Prognosen sprechen von einem Rückgang erst Mitte 2015." Zwar werde es durch die "Frühjahrsbelebung" einen Rückgang der Jobsuchenden um rund 100.000 Personen geben, doch werden die Zahlen jeweils über dem Vergleichsmonat des Vorjahres liegen.

Kopf betonte jedoch, die Politik könne dies mit entsprechenden Beschäftigungsmaßnahmen abschwächen. "Wenn der Sozialminister davon ausgeht, dass es besser wird, nehme ich an, steht dahinter die Idee, dass da möglicherweise politisch noch gegengesteuert wird", erklärte der AMS-Vorstand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden