Mi, 23. Mai 2018

Das Ende einer Ära

29.01.2014 12:55

Mötley Crüe geben ihre Abschiedstournee bekannt

Mötley Crüe haben in ihrer gewaltigen Karriere mehr als 80 Millionen Alben verkauft, den Glam-Rock in den 80er-Jahren revolutioniert und sämtliche Skandale wie Drogenexzesse, Autounfälle und persönliche Fehden überlebt. Nun soll aber endgültig Schluss sein - das legte die Band sogar vertraglich fest. Zuvor gibt es noch eine ausladende Abschiedstour.

Nach mehr als 30 gemeinsamen Jahren hat die amerikanische Heavy-Metal-Band Mötley Crüe ihre Auflösung bekannt gegeben. In einer Mitteilung am Dienstag auf der Webseite der Band kündigten die Rocker eine letzte gemeinsame Tournee an. Die "Final Tour" soll Anfang Juli in den USA beginnen und im Jahr 2015 international fortgesetzt werden.

Die Rock-Ikone Alice Cooper wurde als "Special Guest" angekündigt. Nach Ende der Tour würden Schlagzeuger Tommy Lee, Gitarrist Mick Mars, Sänger Vince Neil und Bassist Nikki Sixx nicht mehr zusammen auftreten, hieß es. Die Musiker hätten einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. "Alles muss einmal ein Ende haben", wurde Lee in der Mitteilung zitiert.

Seit ihrem Start in Los Angeles Anfang der 1980er-Jahre haben die für Drogenexzesse berüchtigten Musiker mehr als 80 Millionen Platten verkauft und sich zu den Vorreitern der Glam-Rock-Szene hochgespielt. "Girls Girls Girls", "Shout at the Devil" und "Dr. Feelgood" zählen zu ihren größten Hits. Nach diversen Wechseln im Besetzungskarussell gelang den Amerikanern 2008 mit dem Album "Saints Of Los Angeles" ein überraschend starkes Comeback. Die schon länger andauernden persönlichen Grabenkämpfe dürften aber stärker gewesen sein als der Kult um eine Rock-Legende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden