Do, 23. November 2017

Dachstuhl brannte

19.01.2014 11:18

Gäste flüchteten vor Feuerinferno in Tiroler Hotel

Dramatische Nacht in Gerlos im Tiroler Zillertal: Am Dach des Drei-Sterne-Hotels Victoria loderten in der Nacht auf Sonntag meterhohe Flammen. Die Brandmeldeanlage riss die 30 Gäste aus dem Schlaf, alle konnten unverletzt dem Inferno entkommen. Vor der beginnenden Hochsaison wurde das Gebäude massiv beschädigt.

"Wir dachten zuerst an Lawinen-Alarm", erzählte das holländische Urlauberpaar Margot und Joost, für die es die erste Nacht in den offenbar ungewohnten Bergen war. Wie die anderen Gäste liefen die beiden gegen 3.30 Uhr ins Freie. Und erst dort wurde klar: Der Dachstuhl brennt lichterloh.

"Ein Gast, der gerade ins Hotel zurückkam, sah das Feuer zuerst und schlug Alarm", weiß Anton Stock von der Polizeiinspektion Zell am Ziller. Fast gleichzeitig wurde aber auch die Besitzerfamilie im Obergeschoß aus dem Schlaf gerissen.

"Der heftige Föhnwind drehte dauernd"
160 Feuerwehrmänner aus elf Orten mit 24 Fahrzeugen nahmen den Kampf gegen die Flammen auf. Fast der gesamte Bezirksvorrat an Atemschutzflaschen (170 Stück) wurde benötigt. Sogar aus Salzburg (Krimml und Wald im Pinzgau) rückten Florianijünger an. "Der heftige Föhnwind drehte dauernd, immer wieder loderte das Feuer woanders auf", sagte Feuerwehrsprecher Patrick Taxacher. Erst gegen 11.40 Uhr gab es "Brand aus".

Verwüstung enorm, Totalschaden befürchtet
Für enormen Schaden sorgte nicht nur das Feuer: "Das Löschwasser rann natürlich in die unteren Stockwerke und kam dort sogar aus den Steckdosen", schildert Taxacher. Brandermittler nehmen heute die Arbeit auf, um die Ursache zu klären. Die 30 evakuierten Gäste verbringen ihren weiteren Urlaub in mehreren Ersatzunterkünften. Verletzte gab es zum Glück nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden