Di, 24. Oktober 2017

Alkofahrt in Sbg

06.01.2014 17:59

Autofahrer rammt 80 Pflöcke und 15 Schneestangen

Nicht weniger als 80 Zaunpflöcke und 15 Schneestangen hat ein 22-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen am späten Sonntagabend in Salzburg niedergemäht. Der junge Mann hatte zuvor sehr tief ins Schnapsglas geschaut. Er beging zunächst Fahrerflucht und machte dann auch noch einen Freund für die Unfälle verantwortlich.

Der 22-Jährige war am Sonntag gegen 23.30 Uhr in Adnet unterwegs, als er mit seinem Wagen eine Spur der Verwüstung zog. So mähte er auf einem zwei Kilometer langen Straßenabschnitt die Pflöcke und Stangen regelrecht nieder und setzte seine Fahrt unbeirrt fort.

Nachdem eine heruntergefallene Kennzeichentafel des Wagens gefunden worden war, konnten Beamte der Polizeiinspektion Adnet den Verkehrssünder rasch ausforschen. Bei der Befragung leugnete der Bursche zunächst, am Steuer des Wagens gesessen zu sein, und bezichtigte vielmehr einen Freund, das Auto gelenkt zu haben.

Bei einer Gegenüberstellung gab der 22-Jährige aber schließlich zu, selbst gefahren zu sein. Allerdings meinte er im selben Atemzug, sich wegen des Schnapskonsums an nichts mehr erinnern zu können. Einen Alkotest verweigerte er. Der junge Mann wird wegen mehrerer Vergehen angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).