Fr, 20. Oktober 2017

"Weihnachtspräsent"

24.12.2013 17:54

Fünf neue Züge für Wiener U6 ab Februar

Im kommenden Jahr soll sich die Situation auf der fast überlasteten U6 in Wien bessern: Mit fünf neuen im Jahr 2014 ausgelieferten U-Bahn-Zügen ist ein kürzerer Zweieinhalb-Minuten-Takt möglich - das soll gegen die Drängelei in den Spitzenzeiten helfen. Die Steuerzahler kostet dieses verspätete "Weihnachtspräsent" 60 Millionen Euro.

"Statt des nun aktuellen Drei-Minuten-Takts ist dann in den Spitzenzeiten ein Zweieinhalb-Minuten-Takt möglich", erwartet sich die für die Wiener Linien zuständige Vizebürgermeisterin Renate Brauner eine deutliche Verbesserung für die U6-Fahrgäste. Der erste neue Zug wird im Februar in Betrieb genommen, der letzte dann im Oktober.

Brauner: "Ich lass' mir unsere Öffis nicht schlechtreden"
"Natürlich" sei der nach Einführung des 365-Euro-Jahrestickets verstärkte Andrang auf die Öffis "eine Herausforderung", sagt Brauner: "Aber ich lass' mir nicht von der Opposition unsere Wiener Öffis schlechtreden - sie sind bei den besten der Welt."

Dass auch unabhängige Verkehrsexperten vor einem "für das bestehende System bedrohlichen Zuwachs an Öffi-Nutzern" warnen, hält Brauner für unangebracht: "Das stimmt doch nicht, dass Wiens Politik 'nix tut'. Im Gegenteil: Bis 2025 werden 1,9 Milliarden Euro in die weitere Verbesserung des Öffi-Netzes investiert."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).