Do, 14. Dezember 2017

Per U-Bahn entkommen

18.12.2013 14:48

Räuberjagd auf "Mahü" mitten im Weihnachtstrubel

Ein Trafikräuber hat am Mittwoch nach einem Raubüberfall in Wien-Neubau auf offener Straße in die Luft gefeuert, um Passanten einzuschüchtern, die dem Mann den Weg abschneiden wollten. Anschließend flüchtete er nahe der Mariahilfer Straße in die Tiefgarage unter dem Kaufhaus Gerngross. Die Polizei und das Sondereinsatzkommando WEGA durchsuchten das Gebäude, konnten den Täter aber nicht aufstöbern. Er dürfte mit der U-Bahn entkommen sein.

"Der Räuber schlug in der Neubaugasse 20 gegen 9 Uhr zu", erklärte Polizeisprecher Thomas Keiblinger gegenüber krone.at. Anschließend flüchtete der Mann mit einigen Hundert Euro Beute über die Lindengasse stadteinwärts. Durch Hilfeschreie der Trafikantin wurden Passanten auf den Täter aufmerksam und nahmen die Verfolgung auf. In der Zollergasse hatten sie ihn eingeholt. "Auf Höhe der Hausnummer 4 bauten sich zwei Passanten vor ihm auf, um den Flüchtenden zu stoppen", schilderte Keiblinger.

Daraufhin gab der Täter einen Schuss in die Luft ab, drehte um und rannte wieder in die Lindengasse. "Wir haben eine Patronenhülse sichergestellt", ergänzte der Polizeisprecher. Damit konnte auch der Waffentyp bestimmt werden, es handelt sich um eine Gaspistole.

"Alarmplan hat funktioniert"
Stadteinwärts laufend bog der Täter anschließend in die Kirchengasse ab und flüchtete in die Tiefgarage des Gerngross-Einkaufszentrums. Polizei, WEGA und eine Hundestaffel rückten an. Eine Evakuierung des Gebäudes war nicht nötig, da es noch nicht geöffnet hatte. "Das gesamte Gebäude wurde geschlossen gehalten", sagte Center-Manager Günther Maier. Statt um 9.30 Uhr wurde das Haus erst um ca. 10.40 Uhr geöffnet. Bereits anwesende Mitarbeiter wurden angewiesen, das Gebäude zu verlassen. Einzig der Merkur im Untergeschoß hatte bereits offen, hier sei von der Polizei alles abgeriegelt worden. "Der Alarmplan hat funktioniert", so Maier.

Wohl mit U-Bahn entkommen
Das Einsatzgebiet wurde großräumig abgesperrt. Dann durchsuchten die Einsatzkräfte das Gebäude - allerdings vergeblich. Der Mann war offenbar zur U-Bahnstation im Einkaufscenter gerannt und mit der U3 entkommen. Von dem Täter fehlt bisher jede Spur. "Die Alarmfahndung wurde ausgedehnt und läuft auf Hochtouren", so Keiblinger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden