Sa, 26. Mai 2018

Elektrischer Defekt

08.12.2013 11:26

Wirtschaftsgebäude in der Stmk brannte lichterloh

Dass für den Elektriker Gerhard K. (52) aus der Steiermark die Feuerwehrmänner aus Schildbach, Mitterdombach, Hartberg und Pöllau Helden sind, darf niemanden wundern. Denn trotz Sturms konnten sie einen Brand eines Wirtschaftsgebäudes im Bezirk Hartberg-Umgebung rasch löschen und ein Wohnhaus vor einem Übergreifen der Flammen schützen.

"Diese Feuerwehren sind einfach die Besten", sagt der 52-Jährige (Bild), der am Freitag mit Beginn um 20.30 Uhr eine Horrornacht erlebte: "Meine Frau – sie ist Pflegehelferin – war arbeiten, ich bin in der Küche gesessen und hab' gejausnet, als es plötzlich gekracht hat. Draußen hat der Sturm geblasen, und ich hab' zuerst geglaubt, der Wind hätte das Tor zugestoßen. Ich bin raus ins Freie, dann hab' ich das Feuer gesehen."

"Da treibt einen nur der Instinkt"
Der Steirer schlug Alarm, und im Nu waren 74 Feuerwehrleute vor Ort, die eine Leitung zum 150 Meter entfernten Löschteich legten. Kurz vor ihrem Eintreffen hatte der dreifache Familienvater noch sein Leben aufs Spiel gesetzt: "Ich bin in den brennenden Stall und dann mit dem neuen Traktor rausgefahren. Ich hab' eine leichte Rauchgasvergiftung und eine kleine Wunde am Rücken erlitten. Aber in so einer Situation denkt man nicht nach, da treibt einen nur der Instinkt."

Der Sachschaden beträgt etwa 200.000 Euro. Harald Stranz vom Landeskriminalamt zur Ursache: "Es dürfte ein elektrischer Defekt bei einem zweiten Traktor gewesen sein."

Zu einem weiteren Großeinsatz kam es 66 Kilometer südlich in Trautmannsdorf. Dort stand ebenfalls ein Stall in Flammen. 46 Feuerwehrleute – der Alarm wurde um 4.36 Uhr ausgelöst – waren im Einsatz und konnten einen Totalschaden verhindern. Auch in diesem Fall hatte ein elektrischer Defekt das Feuer entfacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wettbewerbe boomen
Laufen ist Frauensache
Gesund & Fit
„Zieh dir T-Shirt an!“
Mark Wahlbergs Töchter genervt von Oben-ohne-Fotos
Stars & Society
Erste-Liga-Finale
7:1 hilft Ried NICHTS, Wr. Neustadt holt Platz 3!
Fußball National
„Freue mich riesig!“
Harnik-Wechsel von Hannover zu Werder perfekt
Fußball International
Zu viele Fünfer
Mathematik-Fiasko bei der Zentralmatura
Österreich
„Geld absolutes Maß“
„Das tut weh!“ Sturm nach Jeggo-Abgang verwundert
Fußball National

Für den Newsletter anmelden