Fr, 24. November 2017

Kämpft um Zeta-Jones

02.12.2013 12:42

Douglas würde „rechten Arm für Versöhnung“ geben

Michael Douglas besucht seine Noch-Ehefrau Catherine Zeta-Jones fast täglich, um ihr und den Kindern Frühstück zu machen. Der Oscarpreisträger und die Hollywood-Schönheit - seit November 2000 verheiratet und Eltern von Dylan (13) und Carys (10) - befinden sich aktuell in einer Beziehungspause. Diesen Zustand möchte Douglas gern ändern, weshalb er versuchen soll, Zeta-Jones zu zeigen, dass sie wieder eine Familie sein können.

"Wenn er in New York ist, macht er den Kindern Frühstück und kommt abends vorbei, um vor dem Schlafengehen mit ihnen Fernsehen zu schauen", wird ein Insider vom britischen "Mirror" zitiert. "Dann schickt ihn seine Frau weg und er kehrt zum Schlafen in seine eigene Wohnung in Manhattan zurück."

Wie der Informant außerdem berichtet, darf Douglas durchaus hoffen, bei Zeta-Jones Eindruck zu hinterlassen. "Catherine findet es sehr rührend, dass er sich so für die Kinder engagiert - und er betet dafür, dass es der Schlüssel dazu ist, wieder in ihr Herz zu gelangen", so der Bekannte.

Trotzdem könnte dem 69-jährigen Hollywoodstar auf dem Weg zurück zu seiner Familie noch einiges bevorstehen. Der Insider fügt an: "Michael würde seinen rechten Arm für eine Versöhnung geben, aber Catherine hat ihn gewarnt, dass sie nicht bereit ist, sich darauf einzulassen, und dass sie eine Scheidung noch immer nicht ausgeschlossen hat."

Die Zurückhaltung der 44-Jährigen soll in ihrer Wut über Douglas' Äußerung, seine Krebserkrankung sei möglicherweise durch Oralsex aufgetreten, begründet liegen. "Catherine lässt ihn leiden", weiß der Bekannte. "Sie hat sich während dieser schweren Zeit um ihn gekümmert, als der Krebs ihn beinahe das Leben kostete, und sind findet, dass der Kommentar über Oralsex wie ein Schlag ins Gesicht war."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden