Do, 23. November 2017

Bei laufendem Motor

01.12.2013 13:14

Volltrunkener Autofahrer an Kreuzung eingeschlafen

Ein volltrunkener Autolenker ist in der Nacht auf Sonntag im Salzburger Pinzgau bei laufendem Motor und eingeschaltetem Abblendlicht an einer Straßenkreuzung eingeschlafen. Der 23-jährige Einheimische war so weggetreten, dass er nicht einmal aufwachte, als die Polizei ein Fenster einschlug.

Ein Anrainer hatte gegen 4.30 Uhr früh in Saalbach die Einsatzkräfte alarmiert. Das Auto stand zu diesem Zeitpunkt bereits gut eine Stunde an der Kreuzung. Die Polizei rückte an, allerdings ließ sich der Lenker durch die eintreffenden Beamten nicht wecken. Er konnte weder durch Zurufe und heftiges Klopfen an die Autoscheiben noch durch Rütteln des Wagens zu einer Reaktion bewegt werden.

Weil die Polizisten einen medizinischen Notfall befürchteten, schlugen sie eine Autoscheibe ein. Trotz des Lärms reagierte der Mann aber noch immer nicht und ließ sich erst nach mehreren weiteren Versuchen mühsam aus dem Tiefschlaf wecken. Ein Alkotest ergab 1,94 Promille. Der Mann wurde mit dem Taxi nach Hause gebracht, sein Wagen von Angehörigen abgeholt. Er wird angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden