Mo, 20. November 2017

Hinweise erbeten

26.11.2013 11:33

Bluttat in Laufhaus: Verdächtiger ausgeforscht

Nach der Messerattacke auf den Türsteher eines Wiener Laufhauses am 12. November, bei dem das Opfer lebensgefährlich verletzt worden war, hat die Polizei nun den mutmaßlichen Täter ausforschen können. Bislang fehlt von dem 28 Jahre alten Verdächtigen noch jede Spur, die Exekutive bittet daher um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der blutige Vorfall geschah vor zwei Wochen gegen 22 Uhr in der Angeligasse im Bezirk Favoriten. Der 28-jährige Verdächtige kam als Kunde ins Laufhaus. Mit den Liebesdiensten der Prostituierten, die er sich ausgesucht hatte, dürfte der Mann jedoch nicht zufrieden gewesen sein - er verlangte sein Geld zurück.

Der Verdächtige entriss der Frau daraufhin ihr Handy als Pfand und schubste sie aufs Bett. Die Prostituierte betätigte den Alarmknopf, Kolleginnen und der Sicherheitsmann kamen der Frau zu Hilfe.

Der Türsteher verwies den Kunden des Lokals, wenige Meter vor einer Hauseinfahrt zog der Freier ein Messer und rammte es dem Sicherheitsmann in die rechte Brust. Danach flüchtete er zu Fuß über die Triester Straße stadteinwärts. Der Security versuchte noch, die Verfolgung aufzunehmen, brach aber nach wenigen Schritten zusammen.

Von Zeugen und Anrainern wiedererkannt
Der des Mordversuchs Verdächtige konnte nun mittels Fahndungsfoto ausgeforscht werden. Zeugen und Anrainer erkannten auf dem Foto den 28-Jährigen wieder.

Polizisten durchforsteten daraufhin Lichtbilder von registrierten Straftätern und wurden fündig. Der Mann ist wegen Gewaltdelikten, u.a. schwere Körperverletzung, bereits amtsbekannt. Der mutmaßliche Täter hielt sich regelmäßig in der Umgebung des Laufhauses auf.

Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310-33800 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden