Do, 14. Dezember 2017

Opfer gespielt

29.09.2013 10:28

Sbg: Burschen verprügelten Sanitäter bei Einsatz

Prügel bezogen in der Nacht zum Samstag Rot-Kreuz-Sanitäter in Salzburg, die zwei Jugendliche versorgen wollten. Die Burschen lagen in der Innsbrucker Bundesstraße reglos am Gehsteig. Ein Taxifahrer rief die Rettung. Doch als die Sanitäter helfen wollten, schlugen die Burschen plötzlich zu.

Diesen Einsatz werden die Rot-Kreuz-Mitarbeiter wohl länger im Gedächtnis behalten: Eigentlich sollten sie Freitagnacht zwei Jugendlichen Erste Hilfe leisten, am Ende wurden sie aber selbst verletzt.

Plötzlich "erwachten" vermeintliche Unfallopfer
Ein Taxilenker hatte gegen 3 Uhr früh Alarm geschlagen. Ihm waren zwei Burschen aufgefallen, die reglos auf höhe des Fotogeschäfts Kücher in der Innsbrucker Bundesstraße auf dem Gehsteig lagen.
Doch als die Sanitäter die Burschen versorgen wollten, "erwachten" diese plötzlich wieder zum Leben und wurden rabiat. Sie gingen auf die Helfer los.

Jugendliche attackierten auch Polizisten
Diese riefen schließlich die Polizei zu Hilfe. Insgesamt waren drei Streifenbesatzungen nötig, um die Jugendlichen ruhig zu stellen. Denn die beiden scheuten auch nicht davor zurück, die Beamten zu attackieren.

"Die Burschen wurden schlussendlich aufgrund ihres Zustands in die Christian-Doppler-Klinik eingeliefert", heißt es bei der Pressestelle der Polizei. Dort werden die beiden jetzt auch länger bleiben. Außerdem wurden sie wegen schwerer Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden