Di, 12. Dezember 2017

Bei Routinekontrolle

26.09.2013 11:37

NÖ: Polizei findet Männerleiche im Kofferraum

Bei einer Routinekontrolle haben Polizisten im Bezirk Pressbaum in Niederösterreich einen grausigen Fund im Kofferraum eines Autos gemacht. Die Beamten entdeckten darin die Leiche eines jungen Österreichers, der zuvor an einer Überdosis Drogen verstorben war.

Polizisten hatten den Wagen am Montag durch Zufall auf einem Forstweg bemerkt, das Fahrzeug war im Erdreich stecken geblieben. Daraufhin führten die Beamten eine routinemäßige Kontrolle durch. Als die Männer im Zuge dessen den Kofferraum öffneten, fanden sie den Toten.

Obduktion bestätigte Überdosis
Bei der Befragung des 38 Jahre alten Autolenkers - es handelt sich um einen Amerikaner - erklärte dieser nach einigem Zögern, dass er am Wochenende mit dem 26-Jährigen in diversen Lokalen in Wien gezecht hatte, der Österreicher soll dabei auch Drogen konsumiert haben. Danach feierte das Duo in der Wohnung des US-Bürgers weiter. Später ging der 38-Jährige zu Bett.

Am nächsten Tag fand der Mann dann den 26-Jährigen leblos vor - Reanimationsversuche blieben ohne Erfolg. Der Österreicher war an einer Überdosis gestorben, wie eine Obduktion der Leiche später bestätigte.

Angst vor Problemen am Arbeitsplatz
Der US-Bürger geriet daraufhin in Panik und legte den Toten in den Kofferraum seines Wagens. Um Schwierigkeiten am Arbeitsplatz zu vermeiden - so die Argumentation für sein Handeln - wollte er die Leiche verschwinden lassen. Am Montag machte sich der 38-Jährige auf die Suche nach einer geeigneten Stelle, dabei blieb er dann mit dem Auto auf dem Forstweg stecken.

Der Amerikaner wurde auf freiem Fuß angezeigt. An die Staatsanwaltschaft St. Pölten erging ein Sachverhaltsbericht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden