Fr, 15. Dezember 2017

Drei Wochen lang

12.09.2013 13:44

Ekel-Kampagne gegen Essen, Küssen und Co. in Öffis

Penetrant riechendes Essen, augenfälliges Nasenbohren, wildes Knutschen oder lautes Musikhören strapazieren die Toleranzgrenze vieler Öffi-Fahrgäste: Deshalb rufen die Wiener Linien nun zum guten Benehmen auf und starten am Montag eine dreiwöchige Kampagne unter dem Motto "Rücksicht hat Vorrang".

Die Verhaltensweisen einiger weniger Passagiere würden zahlreiche Bus-, Bim- und U-Bahnnutzer stören, sagte Finanzstadträtin Renate Brauner (SPÖ) am Donnerstag bei der Präsentation der rund 250.000 Euro teuren Offensive. Auf Plakaten, in Kinospots sowie in Internetvideos wird die Einhaltung der Spielregeln propagiert.

Voting in der Infobox: Sind Sie für strengere Benimmregeln in der Öffis?

"Das ist keine Wohlfühlkampagne", so Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter. Tatsächlich setzen die Verkehrsbetriebe vorrangig auf Unappetitlichkeiten. So kann man etwa in den Werbefilmchen Menschen beim Nasenbohren, Klippen ihrer Fingernägel oder ungustiösen Weckerlverzehr in Großaufnahme beobachten.

"Mach, was du willst, aber bitte nicht hier"
Derlei solle man bitte in den Öffis unterlassen - ebenso wie hingebungsvolles Knutschen, die Entsorgung von Müll oder lautes Telefonieren und Musikhören, lautet die Botschaft. "Mach, was du willst, aber bitte nicht hier", so der unmissverständliche Slogan.

Ungewöhnliche Durchsagen sind auch Teil der Kampagne. So werden Menschen via Lautsprecher dazu aufgerufen, ihre liegen gelassenen Pommes oder Gratiszeitungen doch bitte beim Fundbüro der Wiener Linien abzuholen. Laut Geschäftsführer Winter werden Mitarbeiter in den nächsten Wochen zudem verstärkt die Fahrgäste auf unangebrachtes Verhalten bzw. die Hausordnung aufmerksam machen. "Wenn es kein Einsehen gibt, werden wir auch strafen."

Die Öffi-Kampagne dauert drei Wochen. Sie endet pünktlich am 5. Oktober, dem Eröffnungstag der U2-Verlängerung in die Seestadt Aspern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden