Do, 14. Dezember 2017

Ausgerutscht

11.09.2013 12:55

Alpinistin überlebt 150-Meter-Absturz in Tirol

Vor den Augen ihres Mannes ist eine Schweizerin am Dienstag beim Wandern im Kaunertal im Tiroler Bezirk Landeck rund 150 Meter über steiles und felsendurchsetztes Gelände abgestürzt. Die Urlauberin war auf einer Felsplatte ausgerutscht. Sie überlebte den Absturz, trug aber schwerste Verletzungen davon.

Das Ehepaar war gegen 11 Uhr vom Parkplatz des Gletscherrestaurants die Gletscherstraße talauswärts gewandert. In einer Höhe von rund 2.700 Metern verließen sie die Straße und versuchten, über das Gelände abzukürzen.

Der Mann, der rund 100 Meter hinter der Frau ging und den Absturz beobachtete, stieg zu der Schwerverletzten ab, um mit ihrem Handy die Rettungskräfte zu alarmieren. Nach der Erstversorgung durch ein Notarztteam wurde die Alpinistin in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden