Fr, 15. Dezember 2017

Am 23. September

03.09.2013 11:31

Sondergemeinderat zur Causa "Mahü" in Wien fixiert

Seit Mitte August ist die Wiener Mariahilfer Straße verkehrsberuhigt, und seither hat es viel Aufregung um diese Maßnahme gegeben. Die ÖVP beantragte aus diesem Grund eine Sondersitzung des Gemeinderats. Nun hat Bürgermeister Michael Häupl den Termin dafür festgelegt: Der Sondergemeinderat findet am 23. September statt.

Die Mandatare sollen dann über das Thema "Die Umgestaltung der Mariahilfer Straße als Beispiel für das Totalversagen in der Wiener Verkehrspolitik" debattieren, wie die Volkspartei am Dienstag bekannt gab. Man hoffe, dass bei der Sondersitzung seitens der Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou "Antworten auf die vielen ungelösten Fragen zur Mariahilfer Straße" gegeben werden, unterstrich ÖVP-Landesparteichef Manfred Juraczka.

Dabei interessiert die Volkspartei vor allem, ob denn Querungen zwischen Mariahilf und Neubau wieder möglich sein werden. Zudem wolle man wissen, "wann die von der ÖVP Wien geforderte grundsätzliche Befragung aller Bürgerinnen und Bürger in Mariahilf und Neubau stattfinden wird".

"Gipfeltreffen" zwischen Häupl und Vassilakou
Als Vorbereitung auf den Sondergemeinderat wollen sich Häupl und Vassilakou auch noch einmal zusammensetzen, um über die Causa "Mahü" unter vier Augen zu reden. Wann das "Gipfeltreffen" stattfinden wird, ist aber noch offen. "Wir suchen noch einen Termin", berichtete der Stadtchef am Dienstag.

Inhaltlich wollte sich Häupl zur neuen "Mahü" vorerst nicht mehr äußern. Dass die Causa Mahü auch die bevorstehende Nationalratswahl beeinflussen könnte, bezweifelte Häupl: "Ich glaube nicht, dass das besonders große Auswirkungen haben wird." Es gebe, so zeigte er sich überzeugt, wesentlich wichtigere Themen für die Zukunft des Landes.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden